Ihr Katalog oder Ihre Broschüre fehlen? Weitere Informationen finden Sie hier:
Mediaservice
Aufrufe
vor 4 Jahren

Poresta Produktkatalog SANITÄRTECHNIK

  • Text
  • Poresta
  • Ablauf
  • Wand
  • Tecdesign
  • Abdichtung
  • Ferroplast
  • Schallschutz
  • Duschsysteme
  • Individuell
  • Slot
  • Www.glaswelt.de

Ferroplast ®

Ferroplast ® Wannenfußsysteme und Poresta ® Universal-Rechteckschürze Montagebeispiele 88 Montage einer Stahlbadewanne Die Montage erfolgt beispielhaft mit dem Ferroplast ® Stahlwannenfuß. Der Stahlwannenfuß wird an der richtigen Position auf die Stahlbadewanne aufgelegt. Die Schutzfolie wird abgezogen, sodass die Klebefläche des Stahlwannenfußes vollflächig auf der Stahlbadewanne aufliegt. Die Stellfüße werden befestigt und ausgerichtet. Das Gesamtmaß bis OK Wannenrand wird ermittelt. Das Ferroplast ® DS 25 wird zur Körperschallentkopplung am Wannenrand befestigt. Einbau einer Acrylbadewanne Die Montage erfolgt beispielhaft mit dem Ferroplast ® B8 Standard. Der Ferroplast ® B8 Standard wird auf der Rückseite der Acrylbadewanne befestigt. Die Stellfüße werden ausgerichtet und befestigt. Das Gesamtmaß bis OK Wannenrand wird ermittelt. Das Ferroplast ® DS 25 wird zur Körperschallentkopplung am Wannenrand befestigt. Die Wanne wird auf die montierten Füße gestellt und die Füße in ihrer Höhe justiert. Die Ausrichtung wird mit einer Wasserwaage überprüft.

Einbau der Wandbefestigungen 89 Der Wannenrand wird entweder verklemmt, abgestützt oder beides (s. Seite 85 für Einbaubeispiele). Die Wannenrandklemmleisten werden waagerecht ausgerichtet und mit für den Untergrund geeigneten Befestigungsmitteln montiert. Je nach Einbausituation wird zusätzlich ein Wannenrandklemmstück zur Abstützung befestigt. Je nach Einbausituation wird am Rand lediglich eine Abstützung montiert. Nach der Montage der Wandbefestigung wird die Wanne in die Wannenrandklemmleisten eingehängt und die Stellfüße des Ferroplast ® Fußsystems werden nachjustiert. Einbau der Poresta ® Universal-Rechteckschürze Die Poresta ® Universal-Rechteckschürze besteht aus mehreren Teilen. Die Einzelteile werden für die längsseitige Verkleidung zusammengesteckt. Die Länge der Schürzenteile wird auf das erforderliche Maß angepasst. Danach werden die Schürzenteile unter den Wannenrand geklemmt. Für einen sicheren Sitz werden in den unteren Spalt Keile eingebracht. Der Sitz der Schürze wird mit einer Wasserwaage kontrolliert. Beide Schürzenteile werden mit den beiliegenden Kunststoffnägeln zusammengesteckt. Der untere Spalt wird mit Poresta ® Wannenträger-Montageschaum ausgeschäumt. Auch die dafür werksseitig vorgesehenen Aussparungen am oberen Rand der Schürze werden mit Poresta ® Wannenträger-Montageschaum verfüllt. Nach dem Erhärten des Montageschaums werden die überstehenden Bereiche abgeschnitten. Die Schürze kann nun befliest werden. Auszug aus den jeweiligen Einbauanleitungen. Zum Einbau vor Ort sind die gesamten Einbauanleitungen zu befolgen. Wannenmontagesysteme

Weitere Online-Angebote der Gentner Verlagsgruppe:
Baumetall, Die Kälte, Gebäude-Energieberater, photovoltaik, SBZ-Monteur, TGA-Fachplaner, Webinare, Glaswelt